Elterninformation zur schrittweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebs

Sehr geehrte Eltern, nachdem sich am 15. April die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder zu den weiteren Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise verständigt haben, hat das MBJS folgende Änderungen […]

Sehr geehrte Eltern,

nachdem sich am 15. April die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder zu den weiteren Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise verständigt haben, hat das MBJS folgende Änderungen der Eindämmungsverordnung beschlossen: 

An allen Grundschulen im Land Brandenburg wird die Jahrgangsstufe 6 voraussichtlich ab dem 4. Mai wieder unterrichtet, um die Schülerinnen und Schüler auf den Übergang in eine weiterführende Schule vorzubereiten.

In der Jahrgangsstufe 5 wird voraussichtlich ab dem 11. Mai der Unterrichtsbetrieb wieder aufgenommen. In welchen Fächern, in welcher täglichen Zeitspanne und in welcher Organisationsform der Unterricht erfolgt, wird Ihnen vor Beginn der Wiederaufnahme des Schulbetriebs bekannt gegeben.

Für Kinder, die durch den Hausunterricht nicht gut erreicht werden, können die Schulen ab dem 4. Mai ein pädagogisches Präsenz-Angebot organisieren. Dazu kontaktieren die betreffenden Erziehungsberechtigten bitte die Klassenleiter/innen über die Dienstmail oder auch telefonisch.

Die Wiederaufnahme des Unterrichts und die Realisierung von Präsenzangeboten geht nur unter strengen Auflagen und Vorsichtsmaßnahmen und im engen Zusammenwirken mit dem Schulträger.

An der Schule müssen im Vorfeld die notwendigen Rahmenbedingungen  geschaffen werden z.B. zu Abstandsregeln im Unterricht, in den Pausen, in den Sanitäranlagen, die vorgeschriebene Höchstgrenze der Lerngruppen muss strikt eingehalten, möglichst noch unterschritten werden und notwendige Hygienemaßnahmen sind von allen, an Schule beteiligten Personen einzuhalten.

Dazu erstellt die Schule einen speziellen Hygieneplan und einen gestaffelten Pausenplan.

Sehr geehrte Eltern der 5. und 6. Klassen,

es ist die Aufgabe des Schulträgers (Stadtverwaltung) für ausreichend Atemschutzmasken zu sorgen. Dennoch wäre es sicher hilfreich, wenn Sie für Ihr Kind schon im Vorfeld der Unterrichtsaufnahme einen geeigneten Mundschutz besorgen oder anfertigen könnten.

Wann die Wiederaufnahme des Schulbetriebs der 1. bis 4. Klassen erfolgt, ist noch nicht bekannt. Jedoch erfolgt  weiterhin eine Notfallbetreuung der Kinder aus den 1. – 4. Klassen durch den Hort und z.T. auch durch Lehrer.

Das Kollegium der F.-L.-Jahn- Grundschule möchte sich an dieser Stelle bei allen Eltern für die doch recht komplizierte aber gute Zusammenarbeit in diesen schwierigen Zeiten bedanken. Ein großes Lob möchten wir allen Kindern aussprechen, die fleißig ihre täglichen schulischen Aufgaben erledigen und leider noch auf ein Zusammensein mit ihren Freunden verzichten müssen.